Rückenschmerzen Matratze gesucht? Zwei Checklisten für die richtige Kaufentscheidung

Sie leiden an Rückenschmerzen? Dann benötigen Sie eine „Anti-Rückenschmerzen-Matratze“ – oder besser gesagt: eine Matratze mit orthopädischen Eigenschaften.

Aber Achtung, Falle! Der Begriff „orthopädische Matratze“ ist gesetzlich nicht geschützt. Jede noch so simple Kaltschaum-, Boxspring- oder Federkernmatratze darf als „orthopädische Matratze“ gegen Rückenschmerzen vermarktet werden, auch wenn sie aus orthopädischer Sicht völlig ungeeignet ist.

Mit zwei kurzen Checklisten zeigen wir Ihnen auf, worauf es bei einer orthopädischen „Rückenschmerzen-Matratze“ wirklich ankommt – und worauf NICHT!

Eine „Rückenschmerzen Matratze“ – was ist das überhaupt, worauf muss man achten?

ERGOFIT Schlafsysteme werden von Fachverbänden empfohlen

Nach diesen 4 Punkten wissen Sie, worauf Sie bei einer Matratze gegen Rückenschmerzen achten müssen

1. Was soll eine Rückenschmerzen Matratze am und im Körper bewirken?
  • Muskulatur, Bänder, Sehnen und Gelenke entspannen sich
  • Die Wirbelsäule liegt in ihrer natürlichen Position in Doppel-S-Form; das heißt, sie ist nicht nach unten, nach oben oder in eine andere unnatürliche Richtung verdreht
  • Die Bandscheiben liegen frei und können die notwendige regenerative Nährflüssigkeit aufnehmen
  • So können Beschwerden im gesamten Bewegungsapparat gelindert oder verhindert werden
2. Was muss die Matratze dafür leisten?
  • Die Matratze muss sich in jeder Liegeposition wie ein Maßanzug an den Körper anpassen. Dazu muss sie die nach außen gewölbten Körperteile (Schultern, Becken) einsinken lassen und gleichzeitig die nach innen gewölbten Körperpartien (Nacken, Lendenbereich, Kniekehle) stützen…
  • … und dann den Körper nach der Anpassung in der jeweiligen Idealposition halten und stabilisieren…
  • … und zwar von Kopf bis Fuss möglichst ohne Druckpunkte, denn Druck löst Verspannungen aus.

Die Abbildungen zeigen den ergonomisch-orthopädischen Kern des ERGOFIT Schlafsystems, ohne Komfortauflage und Bezug

3. Woran scheitern die meisten Matratzen?
  • Die größte Herausforderung für die Matratze ist, dass jeder Mensch anatomisch verschieden ist. Denn Körper unterscheiden sich in Form, Gewicht und Größe. Oft kommt noch eine individuelle Wirbelsäulenverkrümmung (Skoliose) hinzu. Es gibt also unzählige unterschiedliche Körpertypen, und alle wollen richtig und gesund liegen.
  • Im Schlaf ändert man seine Liegeposition im Schlaf mehrfach, bis zu 60 Mal pro Nacht. Eine Matratze muss sich natürlich in JEDER Liegeposition an den Körper anpassen können.
  • Für Entspannung ist es wichtig, dass der Körper ohne Druckstellen liegt. Druckpunktfreie Lagerung ist aber bei den allermeisten Matratzen material- und konstruktionsbedingt nicht möglich.

die verschiedenen Körperformen

4. Welche Eigenschaften muss eine „echte“ Rückenschmerzen Matratze also haben, um diese Anforderungen zu erfüllen?
  • Sie muss sich perfekt an den Körper anpassen: egal welcher KÖRPERTYP — in jeder der wechselnden LIEGEPOSITIONEN — SOFORT (anders als beispielsweise Visco-Schäume, die erst mit Zeitverzögerung auf Temperatur reagieren – in der Zwischenzeit verkrampfen die Muskeln).
  • Sie muss den Körper perfekt stützen: Sobald sich die Matratze an den Körper angepasst hat, muss dieser in der ergonomisch richtigen Position gehalten und gestützt werden.
  • Sie muss den Körper ohne Druckpunkte lagern, und zwar stufenlos von Kopf bis Fuss

Anpassen, stützen, ohne Druck – das muss eine Rückenschmerzen Matratze können!

Mit dieser Checkliste erkennen Sie orthopädisch ungeeignete Rückenschmerzen Matratzen

Vorsicht beim Matratzenkauf – oft werden Rückenschmerzen Matratzen als solche angeboten, obwohl sie gar nicht bei Rückenschmerzen geeignet sind!
Aus unserer jahrelangen Erfahrung im Bereich der orthopädischen Matratzen und der Zusammenarbeit mit Orthopäden, Physiotherapeuten und Fachverbänden im Bereich orthopädisches Liegen entstand diese Checkliste. So können Sie Verkaufsargumente von Matratzen entlarven, die orthopädisch weniger oder gar nicht gegen Rückenschmerzen geeignet sind.

Vorsicht – Matratzen-Zonen (5, 7 oder mehr)

„Matratzen-Zonen sorgen dafür, dass man richtig liegt“. Nein. In separate Zonen eingeteilte Matratzen sind orthopädisch nicht sinnvoll, egal ob 5, 7 oder mehr Zonen. Denn jeder Körper ändert seine Schlafposition ca. 30 – 40 Mal pro Nacht. Sobald der Körper nur ein kleines Stück nach oben oder unten rutscht, liegt man auf einer falschen Zone oder auf einer Kante zwischen zwei Zonen. Gute Rückenschmerzen Matratzen funktionieren nicht über Zonen, sondern passen sich stufenlos von Kopf bis Fuss an jeden Körper in jeder Liegeposition an, um eine gleichmäßig ausbalancierte Lagerung des ganzen Körpers zu erreichen.

Vorsicht – Matratzen-Härtegrad

„Mit dem richtigen Härtegrad (der von Ihrem Körpergewicht abhängt) liegt man gesund“. Nein. Hierin stecken gleich zwei Fehler. Erstens, der leider weit verbreitete „Matratzen-Härtegrad“ ist für die Wahl Ihrer Rückenschmerzen Matratze völlig irrelevant – hier mehr dazu. Wir warnen beim Matratzen-Härtegrad ausdrücklich vor Falschberatung, die Ihre Gesundheit schädigen kann! Orthopädisches Liegen hat mit „hart“ noch mit „weich“ nichts zu tun, denn es geht um ergonomische Anpassung und Stützung des Körpers. Zweitens, eine Rückenschmerzen Matratze berücksichtigt nicht nur das Körpergewicht, sondern auch Körpergröße und Körperform – wie hier anschaulich beschrieben.

Vorsicht – Punktelastitzität

„Auf einer punktelastischen Matratze liegt man gesund“. Punktelastizität bedeutet, dass die Matratze mehr oder weniger zahlreiche Druckpunkte von unten auf den Körper ausübt. Dies löst Verspannungen im Körper aus. Eine gegen Rückenschmerzen geeignete Matratze wirkt aber nicht punktuell auf den Körper sondern ist von Kopf bis Fuss durchgängig druckpunktfrei,

Vorsicht – Raumgewicht der Matratze

„Je mehr Raumgewicht die Matratze hat, desto besser“. Nein. Bei Rückenschmerzen und für orthopädisches Liegen ist mehr Gewicht kontraproduktiv. Nach den Gesetzen der Physik hat mehr Gewicht bzw. mehr Masse eine negative Auswirkung auf orthopädisches Liegen. Denn je größer das Gewicht bzw. die Masse, desto größer der Druck bzw. der Gegendruck auf den Körper – desto mehr Verspannungen und Rückenschmerzen können eintreten.

Vorsicht – Topper

„Topper verbessern das Liegen“. Eine gute Rückenschmerzen Matratze hat keinen Topper nötig. Im Gegenteil, ein Topper ist kontraproduktiv, denn jede zusätzliche Auflage auf der Matratze bedeutet ein Hindernis zwischen Körper und Matratze – und reduziert somit deren notwendige Anpassungsfähigkeit und Stützkraft. Topper werden oft angeboten, um Qualitätsdefizite der Matratze zu kaschieren.

Vorsicht – Die „one-fits-all“ Matratze die für alle passt

Nein, die „eine Matratze die für jeden gut ist“ kann ja gar nicht funktionieren! Denn jeder Mensch ist anders, jeder Körper ist anders, jeder Schlaf verläuft in anderen Liegepositionen.
Die besten Rückenschmerzen Matratzen sind also genau das Gegenteil von „für alle Menschen passend“: nämlich individuell.

Die perfekten Rückenschmerzen Matratzen – ERGOFIT Schlafsysteme, seit 2003 tausendfach bewährt.

Warum sind ERGOFIT Schlafsysteme optimal bei Rückenschmerzen?

Anders als alle anderen Matratzen und Schlafsysteme haben ERGOFIT Schlafsysteme ein speziell gegen Rückenschmerzen entwickeltes Innenleben – den weltweit einzigartigen orthopädischen Lamellen-Kern. 

Er sorgt dafür, dass sich das Schlafsystem erstens wie ein Maßanzug perfekt an den Körper anpasst. Das Schlafsystem wird dazu individuell exakt auf den jeweiligen Körper eingestellt, weil jeder Mensch seine ganz individuelle Anatomie hat. Zweitens wird der ganze Körper – durch die innen im Schlafsystem liegenden Stützlamellen – in dieser Ideallage von Kopf bis Fuss gleichmäßig ausbalanciert und stabilisiert. Der Körper dankt mit positiven Reaktionen:

  • Muskeln, Bänder, Sehnen und Gelenke entspannen sich
  • Die Wirbelsäule liegt in ihrer natürlichen Form und Position; das heißt, sie ist nicht nach oben, nach unten oder in eine andere unnatürliche Richtung verdreht
  • … und somit liegen die Bandscheiben entspannt und können frische regenerative Nährflüssigkeit aufnehmen

Der Bewegungsapparat kann im Schlaf optimal regenerieren – und Rückenschmerzen können gelindert werden.

Bevor ich auf ERGOFITair schlief, hatte ich große Rückenschmerzen. Seither geht es mir wesentlich, um nicht zu sage 100%ig besser. Die Rückenbeschwerden haben nachgelassen und ich kann wieder gut schlafen.

Helma Beiser, Neustadt
Rückenschmerz-Patientin

ERGOFIT wird von Fachverbänden empfohlen

Das Luft-Schlafsystem ERGOFITair erzielt nachweisliche Erfolge bei Rückenproblemen, unter anderem bei Skoliose.

Das Deutsche Skoliose Netzwerk (DSN) würdigt ERGOFITair ausdrücklich.
Lesen Sie mehr…

 

 

Die Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer (IGR), ein Projekt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, zertifiziert ERGOFITair als ergonomisches Produkt. „Wir haben uns lange am Markt umgesehen und haben eine vorbildliche Lösung gefunden…“ Lesen Sie mehr..

In meiner leitenden Tätigkeit einer Abteilung für Physiotherapie und Krankengymnastik, schaue ich auf eine 45-jährige Berufserfahrung zurück.

[…] Um herauszufinden, welches Schlafsystem die besten Liegeeigenschaften hat, fand ein Test statt. Das Liegen auf Luft ist durch nichts zu toppen!

[…] Zusammenfassend kann ich aufgrund meiner privaten und beruflichen Erfahrung nur ein Luftschlafsystem empfehlen.

[…] Probieren Sie es aus, Sie werden Ihre eigene Erfahrung damit machen. Wer es einmal hat, wird es lieben, und gibt es nicht mehr her, und sagt: „Das hätte ich mir schon viel früher holen müssen!“

Heinrich Ellermann
Langjähriger Leiter Physikalische Therapie
Evangelisches Krankenhaus

Lesen Sie hier den ausführlichen Fachbericht, warum das Luft-Schlafsystem bei Rückenschmerzen ideal ist