Rückenschmerzen nach Schlafen?
Da hilft eine Anti-Rückenschmerzen-Matratze

Wenn Sie nach dem Schlafen an Rückenschmerzen leiden, dann ist Ihre Matratze ungeeignet. Eine schlechte Matratze macht nicht nur den positiven Effekt anderer Maßnahmen (Sport, Physiotherapie etc.) zunichte, sondern schädigt Ihren Rücken dauerhaft.

Ermöglichen Sie Ihrem Körper beim Schlafen die beste Erholung und Entspannung! Mit einem ERGOFIT Schlafsystem haben seit 2003 schon viele Menschen ihre Rückenschmerzen einfach „weg geschlafen“.

Testen Sie selbst – Ihr Rücken wird es Ihnen danken.

Checkliste: beste Matratze gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen nach Schlafen lassen sich vermeiden. Voraussetzung ist, das die Matratze Ihren Körper ergonomisch-orthopädisch korrekt lagert und positive physiologische Reaktionen auslöst.

  • Muskeln, Bänder, Sehnen, Skelett und Gelenke entspannen sich
  • Die Wirbelsäule liegt in ihrer natürlichen Position in Doppel-S-Form; das heißt, sie ist nicht nach unten, nach oben oder in eine andere unnatürliche Richtung verdreht
  • Die Bandscheiben liegen frei und nehmen frische regenerative Nährflüssigkeit auf
  • Beschwerden und Schmerzen im gesamten Bewegungsapparat werden gelindert oder verhindert

Allerdings sind die meisten Matratzen und Schlafsysteme dafür nicht geeignet, weil Material und Verarbeitung schlichtweg minderwertig sind. „Gesunde“ Materialien und fachgerechte Konstruktion haben ihren Preis und sind für 199 Euro nicht realisierbar. Die wenigen bei Rückenschmerzen wirklich geeigneten Matratzen haben drei entscheidende ergonomisch-orthopädische Funktionen, um die oben genannten Wirkungen zu erzielen. Achten Sie auf diese Eigenschaften:

1. Anpassung an den Körper: Wie an den Abbildungen schön zu sehen, muss sich die Matratze wie ein Maßanzug an den Körper anpassen, indem sie die nach außen gewölbten Körperteile (Schultern, Becken) einsinken lässt und sich gleichermaßen an die nach innen gewölbten Körperpartien anlegt (Nacken, Lendenbereich, Kniekehle).

2. Stützung des Körpers: Nach der Anpassung muss die Matratze den Körper in dieser idealen Liegeposition halten und stabilisieren.

3. Druckpunktfreie Lagerung des Körpers: Jedes Material – selbst Wasser – verursacht bei Druck durch den aufliegenden Körper einen Gegendruck. Druck löst allerdings Verspannungen aus, weil die Muskulatur die Druckpunkte auszugleichen versucht. Negativbeispiele sind Boxspring- oder Federkernmatratzen, wo dutzende Druckpunkte von unten gegen Ihren Körper drücken. Ideal ist die quasi drucklose Luftlagerung.

Die Abbildungen zeigen den ergonomisch-orthopädischen Kern des ERGOFIT Schlafsystems, ohne Komfortauflage und Bezug

ERGOFIT Schlafsysteme sind weltweit einzigartig gegen Rückenschmerzen

ERGOFIT Schlafsysteme sind weltweit einzigartig gegen Rückenschmerzen und werden in Deutschland entwickelt und hergestellt. Anders als alle anderen Matratzen und Schlafsysteme haben ERGOFIT Schlafsysteme einen ergonomisch-orthopädischen Kern, der individuell auf den Körper und die Wirbelsäule eingestellt wird.

Damit passen sich ERGOFIT Schlafsysteme in jeder Lage perfekt an Ihren Körper an und stützen ihn in Ideallage. Der komplette Bewegungsapparat – insbesondere Wirbelsäule, Bandscheiben, Muskulatur – kann im Schlaf optimal regenerieren und Ihr Rückenproblem gelindert oder beseitigt werden.

Seit ich auf ERGOFITair schlafe, habe ich keine Rückenschmerzen und Verspannungen mehr.

Cornelius Thywissen, Bedburg / Erft

Meine Beschwerden wie Schulter- und Rückenschmerzen und sogar Schwitzattacken sind verschwunden. Ich bin sehr glücklich.

Ellen Koller, Steinhöring / Bayern

Beseitigen Sie die Ursachen Ihrer Rückenschmerzen, nicht die Symptome – mit einer orthopädischen Matratze!

Die Natur hat den Schlaf geschaffen, damit der Mensch sich von den Strapazen des Tages erholt und regeneriert. Ihre Matratze hat darum absolut entscheidenden Einfluss auf Ihren Gesundheitszustand, vor allem bei Rückenschmerzen unten.

Sparen Sie sich viel Zeit und Geld für Physiotherapie, Osteopathie oder ähnliches. Gehen Sie doch besser gleich an die Ursachen Ihrer Rückenschmerzen – das ist sinnvoller als (nur) die Symptome zu behandeln, oder nicht?

Ich schlafe wie eine junge Göttin auf meinem neuen Luftschlafsystem und wollte die ersten Tage überhaupt gar nicht mehr aufstehen.
Nach circa 10 Tagen sind die Rückenbeschwerden vollständig abgeklungen und ich schlafe jetzt wesentlich ruhiger.
Überhaupt ist das Schlafgefühl auf ErgofitAir ein über alle Maßen angenehmes und ich nehmen meinen Körper als wesentlich ausgeruhter und erholter wahr.
Selten habe ich mein Geld besser in meine Gesundheit investiert als mit dem Kauf des ErgofitAir-Luftschlafsystems.

Herzliche Grüße aus Norwegen,
Katrin Gering
Hafrsfjord / Norwegen

Tipps gegen Rückenschmerzen

Rückenschmerzen können Sie schon mit einfachen Maßnahmen selbst in den Griff bekommen. Ändern Sie Ihren Alltag rückengerecht!

  • Schlafen Sie auf einer für Ihren Körper individuell geeigneten Matratze und gönnen Sie Ihrem Körper die maximale Erholung von den Strapazen des Tages. Für nichts anderes hat die Natur den Schlaf geschaffen.
  • Treiben Sie Sport und bewegen Sie sich regelmäßig. Wir empfehlen rückenschonende Ausdauersportarten wie Schwimmen, Laufen oder Radfahren. So bauen Sie Muskulatur auf, die Skelett und Wirbelsäule entlasten. Außerdem werden Durchblutung und Stoffwechsel von Gewebe und Bandscheiben gefördert.
  • Laufen Sie mit dem passenden Schuhwerk. Die Anforderungen an den richtigen Schuh sind jedoch so vielfältig und individuell, dass eine Fachberatung unbedingt zu empfehlen ist. Barfuss laufen tut sowohl den Füßen als auch dem gesamten Bewegungsapparat gut
  • Sitzen und stehen Sie in der richtigen Haltung. Stundenlange sitzende Tätigkeiten sind eine der größten körperlichen Belastungen unserer Zeit, die zur „Volkskrankheit Rückenschmerzen“ beitragen. Achten Sie beim Sitzen auf folgendes: Sitzhöhe so einstellen dass die Oberschenkel leicht nach unten abfallen, komplette Sitzfläche nutzen, Schultern nach hinten, Hohlkreuz vermeiden, Rücken spürbar von der Lehne stützen lassen, Sitzposition mindestens stündlich ändern und kurz aufstehen.
  • Verhaltenstherapien, zum Beispiel Yoga, autogenes Training, progressive Muskelentspannung oder sogar Psychotherapie, dienen der physischen und psychischen Entspannung. So können Körperwahrnehmung und auch Schmerzempfinden positiv beeinflusst und gesteuert werden.
  • Viele weitere Maßnahmen zur Prävention von Rückenschmerzen lernen Sie in der sogenannten Rückenschule. Viele Krankenkassen, Fitnessstudios, Physiotherapie- oder Ergotherapiepraxen bieten die Rückenschule-Kurse an. Manche Krankenkassen übernehmen teilweise Kosten.

Rückenschmerzen sind immer individuell. Lassen Sie sich deshalb von Spezialisten behandeln – fragen Sie nicht „Doktor Google“, der kennt Ihre Geschichte nicht!

  • Physiotherapie hat das Ziel, die Funktionen des Körpers durch mehr Beweglichkeit, Muskelkraft, Muskelkoordination und Ausdauer zu optimieren. Der Physiotherapeut leitet Sie dazu in erster Linie zu aktiven Übungen an, behandelt Sie aber auch mit Wärme, Kälte oder elektrischen Strömen.
  • Ergotherapie fördert physische aber auch psychische Abläufe, damit der Alltag auch bei Rückenproblemen möglichst schmerzfrei bewältigt werden kann. Auch hier ist es das Ziel die Beweglichkeit zu steigern und die Muskulatur zu kräftigen.
  • Manuelle Therapie ist eine für den Patienten passive Therapieform. Der Manualtherapeut kann durch Massage, Dehnung und Druck auf Muskeln und Gelenke Blockaden und Muskelverspannungen lösen und so die Beweglichkeit wieder herstellen.
  • Akupunktur
  • Schmerzmittel wie Paracetamol, Antirheumatika oder gar Opioide können für begrenzte Zeit durchaus sinnvoll sein. Wenden Sie Schmerzmittel aber niemals ohne ärztlichen Rat an, um ernsthafte Nebenwirkungen und Folgeschäden zu vermeiden.
  • Operationen sind eine in Fachkreisen ziemlich umstrittene Methode, um Rückenschmerzen zu behandeln. Mittlerweile scheint die Meinung zu überwiegen, dass eine Rückenschmerzen-Operation nur als letztes Mittel bei spezifischen Rückenschmerzen dient, wenn konservativere Therapien nicht mehr greifen. Häufige Operationen sind Versteifungen der Wirbelsäule (Spondylodese), Speizer bei Wirbelkanalvernegung (Spinalkanalstenose) oder künstliche Bandscheiben

ERGOFIT wird von Rückenexperten empfohlen

Das Luft-Schlafsystem ERGOFITair erzielt nachweisliche Erfolge bei Rückenproblemen, unter anderem bei Skoliose.

Das Deutsche Skoliose Netzwerk (DSN) würdigt ERGOFITair ausdrücklich.
Lesen Sie mehr…

Die Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer (IGR), ein Projekt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, zertifiziert ERGOFITair als ergonomisches Produkt. „Wir haben uns lange am Markt umgesehen und haben eine vorbildliche Lösung gefunden…“ Lesen Sie mehr…

In meiner leitenden Tätigkeit einer Abteilung für Physiotherapie und Krankengymnastik, schaue ich auf eine 45-jährige Berufserfahrung zurück.

[…] Um herauszufinden, welches Schlafsystem die besten Liegeeigenschaften hat, fand ein Test statt. Das Liegen auf Luft ist durch nichts zu toppen!

[…] Zusammenfassend kann ich aufgrund meiner privaten und beruflichen Erfahrung nur ein Luftschlafsystem empfehlen.

[…] Probieren Sie es aus, Sie werden Ihre eigene Erfahrung damit machen. Wer es einmal hat, wird es lieben, und gibt es nicht mehr her, und sagt: „Das hätte ich mir schon viel früher holen müssen!“

Heinrich Ellermann
Langjähriger Leiter Physikalische Therapie
Evangelisches Krankenhaus

Lesen Sie hier den ausführlichen Fachbericht, warum das Luft-Schlafsystem bei Rückenschmerzen ideal ist