LWS-Syndrom

Was ist das LWS-Syndrom?

Das LWS-Syndrom ist keine konkrete Erkrankung sondern ein Überbegriff für Beschwerden und Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbelsäule (LWS), die sowohl chronisch als auch akut auftreten können.

 

Ursachen des LWS-Syndroms

Die Lendenwirbelsäule ist besonders hohen körperlichen Belastungen ausgesetzt. Die häufigste Ursache für das LWS-Syndrom sind daher Verletzungen, Frakturen, Fehl- oder Überbelastungen oder Verschleißerscheinungen an Lendenwirbeln und Bandscheiben.

In selteneren Fällen stammt das LWS-Syndrom von angeborenen Fehlbildungen oder Wachstumsstörungen, zum Beispiel Skoliose (Wirbelsäulenverkrümmung)

 

Behandlung und Prävention des LWS-Syndroms

Bei akuten Schmerzen sollte ein Arzt aufgesucht werden, der zunächst Schmerzfreiheit zu erreichen versucht.

Die Behandlung eines LWS-Syndroms hängt natürlich individuell ab von den Symptomen. Als konservative Maßnahmen werden häufig Physiotherapie,  Wärme- oder Kälteanwendungen, Muskelaufbau angewandt.

Sinnvoll ist es, dem LWS-Syndrom durch einen rückengerechten Alltag vorzubeugen. Schon einfache Maßnahmen können den Lendenwirbelbereich kräftigen und schonen – allen voran der Aufbau von Rückenmuskulatur durch Sport sowie die notwendige Erholung des gesamten Bewegungsapparates: durch ein ergonomisch-orthopädisches Schlafsystem.