Rückenschmerzen beim Liegen? Tauschen Sie Ihre Matratze gegen eine „Anti-Rückenschmerzen-Matratze“ aus!

Sie leiden an Rückenschmerzen beim Liegen? Wechseln Sie Ihre Matratze! Denn der Schlaf ist die einzige Phase in unserem Alltag, wo Körper und Geist sich vollständig erholen und regenerieren können. Und müssen. Eine ungeeignete Matratze schädigt Ihre gesamte Gesundheit schleichend und dauerhaft.

Es gibt Schlafsysteme, die speziell gegen Rückenschmerzen beim Liegen entwickelt wurden! Schon viele Menschen haben ihre Rücken- und Nackenbeschwerden einfach „weg geschlafen“ – und zwar mit den weltweit einzigartigen ERGOFIT Schlafsystemen.

  • in Deutschland entwickelt und hergestellt
  • seit 2003 tausendfach bewährt
  • zertifiziert und empfohlen von Rückenexperten und -fachverbänden

Testen Sie selbst – Ihr Rücken wird es Ihnen danken.

So funktionieren die besten Matratzen gegen Rückenschmerzen beim Liegen

Rückenschmerzen beim Liegen können Sie ganz einfach lindern oder verhindern. Sie benötigen dazu eine Matratze, die Ihren Körper ergonomisch-orthopädisch korrekt lagert und dadurch positive physiologische Effekte im Körper auslöst. Mit einer „Anti-Rückenschmerzen-Matratze“

  • entspannen sich die Muskeln, Bänder, Sehnen und Gelenke
  • liegt die Wirbelsäule in ihrer natürlichen Position; das heißt, sie ist nicht nach oben, nach unten oder in eine andere unnatürliche Richtung verdreht (optimal bei Skoliose: ERGOFITair ist die einzige Matratze, die vom Deutschen Skoliose Netzwerk empfohlen wird!)
  • liegen die Bandscheiben entspannt und können frische regenerative Nährflüssigkeit aufnehmen (wußten Sie, dass man bei richtiger Bandscheiben-Erholung morgens bis zu 2 Zentimeter größer ist als abends?)
  • werden schließlich Beschwerden und Schmerzen im gesamten Bewegungsapparat gelindert oder verhindert

Die Abbildungen zeigen den ergonomisch-orthopädischen Kern des ERGOFIT Schlafsystems, ohne Komfortauflage und Bezug

Checkliste für den Kauf einer „Anti-Rückenschmerzen-Matratze“

Bei der Recherche nach Matratzen gegen Rückenschmerzen sind Ihnen vermutlich bereits diverse „orthopädische Matratzen“ über den Weg gelaufen. Aber Achtung, Falle! Der Begriff „orthopädische Matratze“ ist gesetzlich nicht geschützt. Leider darf jede noch so simple Kaltschaum-, Boxspring- oder Federkernmatratze als „orthopädische Matratze “ gegen Rückenschmerzen vermarktet werden, auch wenn sie aus orthopädischer Sicht – also bei körperlichen Beschwerden – völlig ungeeignet ist. Tatsächlich ist der Großteil aller Matratzen am Markt für rückengerechten Schlaf ungeeignet, weil Material und Verarbeitung schlichtweg minderwertig sind. „Gesunde“ Materialien und fachgerechte Konstruktion haben ihren Preis und sind für 199 Euro einfach nicht realisierbar.

Mit den folgenden Verkaufsargumenten wird man versuchen, Sie von den entscheidenden orthopädischen Eigenschaften abzulenken – aber

mit dieser Checkliste entlarven Sie Matratzen, die für Ihre Rückenschmerzen beim Liegen nicht geeignet sind:
Argument 1: Härtegrad der Matratze

Der Matratzen-Härtegrad spielt für die orthopädisch korrekte Lagerung von Körper und Rücken überhaupt keine Rolle. Entscheidend sind Anpassungsfähigkeit und Stützkraft der Matratze – und das hat mit „harte Matratze“ oder „weiche Matratze“ überhaupt nichts zu tun, sondern mit Flexibilität. Mehr Fakten zum Härtegrad-Unsinn

Argument 2: Matratze mit verschiedenen Zonen

Mit Zonen wird versucht, die Schwächen ergonomisch ungeeigneter Matratzen auszugleichen. Aber auch mit 5, 7 oder noch mehr Zonen kann die ideale ergonomisch-orthopädische Körperlagerung nur selten erreicht werden – denn jeder Mensch verändert seine Liegeposition im Schlaf bis zu 60 Mal. Schon wenn der Körper wenige Zentimeter nach oben oder unten rutscht, liegt man auf einer falschen Zone. „Anti-Rückenschmerzen-Matratzen“ funktionieren nicht mit Zonen, sondern wirken stufenlos von Kopf bis Fuss.

Argument 3: Punktelastizität der Matratze

Punktelastizität kann nicht als Qualitätsmerkmal für ergonomisch-orthopädische Matratzen bezeichnet werden. Denn jeder Druckpunkt löst Gegendruck und somit Verspannungen aus. Eine orthopädische Matratze ist von Kopf bis Fuss durchgängig möglichst druckpunktfrei.

Argument 4: Raumgewicht der Matratze

Nach den Gesetzen der Physik gilt: Je höher das Gewicht, desto größer der Druck. Mehr Raumgewicht bedeutet also mehr Druck, den die Matratze auf den liegenden Körper ausübt. Eine orthopädische Matratze sollte den Körper möglichst drucklos lagern, um Druckschmerzen zu vermeiden.

Argument 5: Topper oder Auflage

Eine gegen Rückenschmerzen geeignete Matratze hat keinen Topper nötig. Im Gegenteil, ein Topper kann sogar kontraproduktiv sein, denn jede Auflage auf der Matratze bedeutet ein Hindernis zwischen Matratze und Körper und reduziert deren Anpassungsfähigkeit und Stützkraft. Nur ungeeignete Matratzen müssen sich eines Toppers bedienen, um ergonomisch-orthopädische Defizite auszugleichen.

Argument 6: Die „eine Matratze für alle“ („one-fits-all“)

Nein, es gibt sie NICHT – die eine Matratze, die für alle passt. Denn jeder Mensch ist verschieden, jeder Körper ist einzigartig, jeder Schlaf verläuft anders – also müssen Matratzen entsprechend individuell sein. Die aus der Werbung bekannte „Testsieger-Matratze – eine passt für alle“ („One-fits-all“) kann also gar nicht funktionieren. Eine perfekte orthopädische Matratze ist immer individuell auf einen Körper eingestellt. Warum das so sein muss

Die wenigen bei Rückenschmerzen wirklich geeigneten Matratzen haben drei entscheidende ergonomisch-orthopädische Funktionen, um die oben genannten Wirkungen zu erzielen.

Achten Sie auf diese drei Eigenschaften:

1. Anpassung an den Körper: Wie an den Abbildungen schön zu sehen, muss sich die Matratze exakt an die Anatomie des Körpers anpassen, indem sie die nach außen gewölbten Körperteile (Schultern, Becken) einsinken lässt und sich gleichermaßen an die nach innen gewölbten Körperpartien anlegt (Nacken, Lendenbereich, Kniekehle)

2. Stützung des Körpers: Nach der Anpassung muss die Matratze den Körper in dieser idealen Liegeposition halten und stabilisieren.

3. Druckpunktfreie Lagerung: Jedes Matratzenmaterial – insbesondere Federkerne bzw. Boxspring (englisch „spring“ = Metallfeder), ja selbst Wasser – verursacht bei Druck durch den aufliegenden Körper einen Gegendruck von unten. Dies löst Verspannungen aus, weil die Muskulatur die Druckpunkte auszugleichen versucht. Ideal ist die quasi drucklose Luftlagerung.

Beseitigen Sie die Ursachen Ihrer Rückenschmerzen, nicht die Symptome – mit einer orthopädischen Matratze!

Die Natur hat den Schlaf geschaffen, damit der Mensch sich von den Strapazen des Tages erholt und regeneriert. Ihre Matratze hat darum absolut entscheidenden Einfluss auf Ihren Gesundheitszustand, vor allem bei Rückenschmerzen unten.

Überlegen Sie einmal, wie viel Zeit und Geld Sie in Physiotherapie, Osteopathie oder ähnliches investieren. Gehen Sie doch besser gleich an die Ursachen Ihrer Rückenschmerzen – das ist sinnvoller als (nur) die Symptome zu behandeln, oder nicht?

ERGOFIT Schlafsysteme sind speziell gegen Rückenschmerzen beim Liegen entwickelt

Anders als alle anderen Matratzen und Schlafsysteme haben ERGOFIT Schlafsysteme ein speziell gegen Rückenschmerzen entwickeltes Innenleben – den weltweit einzigartigen orthopädischen Lamellen-Kern. 

Er sorgt dafür, dass sich das Schlafsystem erstens wie ein Maßanzug perfekt an den Körper anpasst. Das Schlafsystem wird dazu individuell exakt auf den jeweiligen Körper eingestellt, weil jeder Mensch seine ganz individuelle Anatomie hat. Zweitens wird der ganze Körper – durch die innen im Schlafsystem liegenden Stützlamellen – in dieser Ideallage von Kopf bis Fuss gleichmäßig ausbalanciert und stabilisiert. Der Körper dankt mit positiven Reaktionen:

  • Muskeln, Bänder, Sehnen und Gelenke entspannen sich
  • Die Wirbelsäule liegt in ihrer natürlichen Form und Position; das heißt, sie ist nicht nach oben, nach unten oder in eine andere unnatürliche Richtung verdreht
  • … und somit liegen die Bandscheiben entspannt und können frische regenerative Nährflüssigkeit aufnehmen

Der Bewegungsapparat kann im Schlaf optimal regenerieren – und Rückenschmerzen können gelindert werden.

ERGOFIT wird von Rückenexperten empfohlen

Die Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer (IGR), ein Projekt des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, zertifiziert ERGOFITair als ergonomisches Produkt. „Wir haben uns lange am Markt umgesehen und haben eine vorbildliche Lösung gefunden…“ Lesen Sie mehr…

Das Luft-Schlafsystem ERGOFITair erzielt nachweisliche Erfolge bei Rückenproblemen, unter anderem bei Skoliose.

Das Deutsche Skoliose Netzwerk (DSN) würdigt ERGOFITair ausdrücklich.
Lesen Sie mehr…